Plastiken

Nein, die Dinger sind nicht dafür da, damit Barbie bei Ken eine Vasektomie durchführen kann, auch wenn ihre Beschaffenheit und Optik das auf den ersten Blick vermuten lassen könnte. Die vollständig aus hochfestem Kunststoff bestehenden Zangen haben auch und gerade in der ernsthaften Schrauberbude ihre Daseinberechtigung. Insbesondere an Orten wo große Ströme fließen ist vollisoliertes Werkzeug eine gesunde Sache. Das weiß jeder, der schon mal mit bloßen Fingen bei laufendem Motor einen Zündkerzenstecker abgezogen hat oder beim Losschrauben des Pluskabels an der Batterie mit dem Schüssel gegen Masse gekommen ist. Hier ist man mit nichtleitenden Tools einfach besser dran. Deshalb gibt es z.B. von Knipex eine Kollektion an Zangen dieses Genres, mit denen man trotzdem fest zupacken kann. Für unseren Arbeitsbereich reichen eine Spitz- und eine Kombizange völlig aus. Die Teile kosten pro Stück etwa 12 bis 15,- Euronen und dürfen gerne in ambitionierte Werkzeugkisten wandern. Zu bekommen im gut sortierten Werkzeughandel. Die Qualität passt, der sehr eingeschränkte und eher seltene Verwendungszweck allein vereitelt eine höhere Bewertung.

Nutzwert: eher niedrig, braucht man zu selten
Preis/Leistung: nicht gerade günstig



  • DSC02732 DSC02732