Breitensport

Phase eins lautete: Serien-Suzuki komplett auseinanderreißen. Der Motor wurde gründlich überarbeitet. Als vorbeugende Maßnahme gegen Leistungsmangel wurde eine Batterie 41er-Mikuni-Flachschiebervergaser montiert, davor ein paar offene Trichter. Das Benzin-/Luftgemisch strömt nun deutlich großzügiger in den Brennraum und sorgt für massiven Druck im Kessel. Damit es auf der Auslaßseite auch wieder zügig entströmt, wurde ein Krümmer in Eigenkonstruktion gefertigt und an zwei Devil-Enddämpfer gehangen. Um einen idealen Schwerpunkt zu erreichen, enden die Auspuffrohre unter dem Motor noch vor dem Hinterrad. Für erhöhten Unterhaltungswert sorgen die Plexiglas-Abdeckung im rechten Motorgehäuse. Wem während der Fahrt langweilig werden sollte – was wir bei dem Bike eigentlich ausschließen können – der kann diversen Motorteilen beim Rotieren zusehen.

Abstimmung

Nachdem das Herz des Fighters seine Fitneß-Kur beendet hatte, wurde Phase zwei eingeläutet: Ein fighterwürdiges Fahrwerk zu bauen. Der Serienrahmen war zwar solide und auch hübsch genug, aber der Heckrahmen entstand komplett neu in Eigenbau, schließlich sollte ja ein ebenfalls selbst entworfener Höcker zum Einsatz kommen. Als nächstes kam die Gabel unter ein kritisches Auge und dieses befand sie für unwürdig. Stattdessen zauberte man die solide und voll einstellbare Gabel einer GSX-R 1000 K4 hervor. Abstimmungsprobleme dürften nun nicht mehr bestehen. Dazu gab es einen Satz Cover und Gabelbrücken.

Gigantisch

Jetzt kam der schwierigste Teil der Mission: Es sollte ein 300er Reifen sein. Also wandte man sich an einen Schwingen-Spezialisten, um überhaupt erst einmal Platz zu schaffen für die mächtige Dimension. Der nächste logische Schritt war, die Felgen zu verbreitern. Vorne wuchs sie bis auf 5 x 17 Zoll, hinten schließlich auf gewaltige 10,5 x 18 Zoll! Allein die Vorderradfelge trägt jetzt einen Metzeler Sportec in 160/70-17 – es gibt Bikes die das stolz als Hinterreifen präsentieren. Darüber lächelt man hier nur müde, tatsächlich paßt jetzt das XXXL-Format von 300/35-18 zwischen die breite Schwinge. Gigantisch!

Bissig

Um die schweren ungefederten Massen in den Griff zu kriegen, montierte man ein Federbein von Bitubo. Der Tank stammt zwar von der GSX-R 1100 W, wurde aber stark modifiziert. Rasch noch einen Scheinwerfer aus dem Zubehörmarkt, und der Umbau nahm Formen an. Jetzt galt es noch, die Details auszuarbeiten. Ein Satz Bremsscheiben im modernen Wave-Design, dazu passend Vierkolben-Bremszangen von ISR. Stahlflexleitungen verstehen sich von selbst, die ISR-Handpumpe für einen knackigen Druckpunkt gab es als i-Tüpfelchen dazu. Für das Abstoppen des fetten Hinterrads sorgt die Bremse einer GSX-R 1000.

Tacho im Spiegel

Zum Festhalten kam ein Fehling-Lenker zum Einsatz, in dessen Rohr Winzblinker eingelassen wurden. Ein ganz besonderer Gag ist der Multiview-Rückspiegel: Der Tacho wird dort eingeblendet! Es war eine filigrane Bastelarbeit, alle Kabel durch den Lenker zu führen und anzuschließen. Die Füße ruhen auf einer selbst konstruierten Rastenanlage, da der Zubehörmarkt für das Bike nichts passendes bereit hielt. Damit war aber noch längst nicht genug: Alle Schrauben bestehen aus Titan und Menge Teile, wie etwa Brems- und Kupplungspumpe und die Vergaser sind pulverbeschichtet oder eloxiert – das Auge fährt schließlich mit.


Technische Daten
Modell: Suzuki GSX-R 1100
Motor: GSX-R 1100 W, Flachschieber, offene Trichter, Krümmer & Sammler Eigenbau, 2 x Devil-Enddämpfer unter Motor verlegt
Rahmen: GSX-R 1100, Heckrahmen Eigenbau
Schwinge: Krüger & Junginger, Federbein Bitubo
Gabel: Suzuki GSX-R 1000 K4, Coverrohren & Gabelbrücken Eigenbau
Bodywork: Scheinwerfer Zubehör, Höcker, Kotflügel, Bugspoiler Zubehör
Räder: vorn 5 x 17 Zoll, hinten verbreitert auf 10,5 x 18 Zoll
Reifen: Metzeler Sportec / Metzeler Marathon
Vorne: 160/70 -17
Hinten: 300/35-18
Bremsen:
vorn: ISR-Handpumpe, ISR-4-Kolben-Zange, Wave-Scheiben
hinten: GSX-R 1000, Stahlflexleitungen
Tank: GSX-R 1100 W stark modifiziert
Sonst.: alle Fahrwerksschrauben aus Titan in gold, viele Teile pulverbeschichtet bzw. eloxiert, Fußrastenanlage Eigenbau, Tacho im Spiegel, Cleanarbeiten rundum, Fehling-Lenker mit Lenkerendenblinkern, Lackierung: schwarz mit weinroten Flakes und zwei roten Chromstreifen über Tank, Lampe und Heck.


Anzeige:


  • 01 GSX-R 1100 01 GSX-R 1100
  • 02 GSX-R 1100 02 GSX-R 1100
  • 03 GSX-R 1100 03 GSX-R 1100
  • 04 GSX-R 1100 04 GSX-R 1100
  • 05 GSX-R 1100 05 GSX-R 1100
  • 06 GSX-R 1100 06 GSX-R 1100
  • 07 GSX-R 1100 07 GSX-R 1100
  • 08 GSX-R 1100 08 GSX-R 1100
  • 09 GSX-R 1100 09 GSX-R 1100
  • 10 GSX-R 1100 10 GSX-R 1100
  • 11 GSX-R 1100 11 GSX-R 1100