Nackter geht´s nimmer

Trickframer sind nach wie vor beliebt – und das, obwohl sie mittlerweile im Prinzip überflüssig geworden sind. Die notorische Instabilität asiatischer Krad-Gerippe ist schließlich schon seit geraumer Zeit Schnee von gestern. Warum finden alternative Konstruktionen von Spondon und Co. also noch immer so viel Anklang innerhalb der straßenkämpfenden Zunft? Die Antwort ist denkbar einfach: Die Dinger sehen einfach geil aus!

Der vernickelte Gitterrohrrahmen aus Chrom-Molybdän-Stahl ist ein waschechter Blickfang. Allein schon die sauber ausgeführten Hartlötnähte an der Federbeinaufnahme oder den Knotenblechen schmeicheln dem fachkundigen Auge. Eins war klar: So ein sportives Skelett muß deutlich sichtbar sein und darf unter keinen Umständen unter irgendeiner Form von Verkleidung verschwinden.

Auch in Sachen Motorisierung war die Entscheidung schnell gefallen: das 92er Aggregat einer GSX-R 1100 N. Und da man bei KMP nur sehr selten „de série“ sagt, wurde der Vierzylinder direkt mal ordentlich ins Gebet genommen. Der exakte Umfang der erfolgten Arbeiten ist ein wohlgehütetes Betriebsgeheimnis, aber die erkennbaren Komponenten sprechen für sich schon eine deutliche Sprache: Die Beatmung des Triebwerks erfolgt über eine ansehnliche Bank von Keihin-Flachschiebern vom Kaliber 41, die ihrerseits von einem selbstgedrehten Trichter-Quartett gekrönt werden. Am anderen Ende des Verbrennungsvorgangs werden die Gase hingegen durch Yoshimura Duplex-Krümmer mit einem Pärchen Interferenzrohre gejagt, bevor sie über einen ebenfalls von KMP gefertigten Winz-Pott in die Umwelt geblasen werden


Technische Daten:
Modell: Moto Martin GSX-R 1100 „Projekt K“
Motor: Suzuki GSX-R 1100 N (Bj.´92), 41er Keihin FCR-Flachschieber, KMP-Trichter, Nology-Zündkabel
Kühler: Automobil-Zubehör
Auspuff: KMP, Yoshimura Duplex-Krümmer
Rahmen: Moto Martin, modifiziert
Schwinge: Ducati Monster S4R
Federbein: Öhlins (hydraulische Federvorspannungsverstellung extern verlegt)
Gabel: Marzocchi
Gabelbrücken: Siino
Lenker: MV Agusta F4-Stummel
Bremsen: vorne Braking-Zange (4 Kolben, radial), Braking Felgen-Bremskranz, ISR-Bremszylinder, hinten Brembo-Zangen, ISR-Bremszylinder
Räder: vorne Braking, hinten Triumph Speed Triple (modifiziert)
Reifen: Dunlop, vorne 120/70 ZR17, hinten 200/50 ZR17
Fußrasten: KMP
Armaturen: ISR
Heck: Ducati 999
Frontfender: Ducati Monster (Carbon)
Heckfender: ISR (Carbon)


Anzeige:


  • 001 KMP GSX-R 001 KMP GSX-R
  • 002 KMP GSX-R 002 KMP GSX-R
  • 003 KMP GSX-R 003 KMP GSX-R
  • 004 KMP GSX-R 004 KMP GSX-R
  • 005 KMP GSX-R 005 KMP GSX-R
  • 006 KMP GSX-R 006 KMP GSX-R
  • 007 KMP GSX-R 007 KMP GSX-R
  • 008 KMP GSX-R 008 KMP GSX-R
  • 009 KMP GSX-R 009 KMP GSX-R
  • 010 KMP GSX-R 010 KMP GSX-R
  • 011 KMP GSX-R 011 KMP GSX-R